Czech German English

...lowcost sourcing in Perfektion...

Unser Büro ist westeuropäisch orientiert und erstrangig deutsch geführt. Sie erreichen immer jemanden, der Ihre Muttersprache spricht und diese vollständig versteht. Die bekannte Sprachbarriere existiert in unserem Unternehmen weder am Empfang, noch bei logistischen oder technischen Abstimmungen.

In unserer Abteilung Projektmanagement werden Ihre 3D-Daten nach Bedarf gußgerecht gestaltet und für das vorgesehenene Verfahren optimiert. In enger Abstimmung mit Ihrer Technik werden Änderungswünsche jederzeit in der Serie umgesetzt. Wir beraten Sie über die einzelnen Fertigungsmöglichkeiten und Verfahren.

Als vollwertiger Auftragnehmer wickeln wir in unserer Abteilung Logistik Ihre Bestellungen EDV-gesteuert ab. Wir lesen Ihre Bedarfe und forecast per Fax oder via EDI in unser System ein, überwachen diese laufend und stellen damit eine reibungslose Belieferung sicher.

Durch die Bündelung unserer Volumina von klein- und mittleren Serien gelingt es uns nahezu immer, Kosteneinsparungen für unsere Kunden zu erzielen. Wir überprüfen und evaluieren aber auch laufend Produktionsprozesse um konstant zusätzliches Ratiopotential zu generieren.

Kundenberatung findet bei uns vor Ort beim Kunden statt, die Projektabwicklung am Standort des Lieferanten. Optimale Kommunikationswege, schnelle Reaktions- und Umsetzungszeiten diversifizieren uns von unseren Mitbewerbern. Wir realisieren auch Lieferzeiten für Serienteile von 10 Tagen.

Feinguss

FG01 FG02

Feinguss

Beim Feinguss dient ein Modell aus niedrig schmelzendem Material (z. B. Wachs oder Kunststoff ) als Grundlage zur Erstellung einer Gussform aus Keramik, mit der das metallische Bauteil gefertigt werden soll. Wird Feinguss in mittleren bis großen Serien eingesetzt, so werden viele einzelne Wachsmodelle zu sogenannten Trauben oder Bäumen zusammengesetzt. Die so entstandenen Konstellationen werden zur Erzeugung der Formschale in eine keramische Überzugsmasse (Schlicker) getaucht, besandet und anschließend getrocknet. Dieser Vorgang wird so oft wiederholt, bis die Formschale eine ausreichende Wandstärke (im Allgemeinen zwischen 7 und 10 mm bis zu 10 Schichten ) erreicht hat. Nach Abschluss der Formschalenherstellung wird das Modell ausgeschmolzen. Anschließend wird die Formschale gesintert, um die notwendige Formschalenfestigkeit zu erhalten und unvollständig ausgeschmolzene Modellreste zu verbrennen. Abgegossen wird in die meist noch heiße Formschale um eine gute Formfüllung zu gewährleisten. Der Abguss erfolgt abhängig von der verwendeten Legierung an Luft, unter Vakuum oder unter Schutzgas. Nach vollständigem Abkühlen der Formen/Gußteile wird die Formschale durch Vibration oder mit Druckwasser von dem Gussteil getrennt.


Vorteile von Feinguss:

Feinguss nach dem Wachsausschmelzverfahren eignet sich zur Herstellung von Präzisionsteilen mit komplexer Geometrie. Dieses Verfahren ermöglicht scharfe Konturen und eine hohe Oberflächengüte. Die Vorteile dieses Verfahrens liegen in der hohen Maßgenauigkeit und in den großen Gestaltungsfreiräumen. Aufwändige und vor allem teure Nachbearbeitung entfällt ganz oder teilweise.


Kapazitäten für Aluminium-Feinguss:

  • Gussteile mit einem Stückgewicht bis 5 kg

News

More news